Medien

27 Februar 2020: Handelsblatt – Aus dem Nichts auf die „Spiegel“-Bestsellerliste. Selten wird der Autorentraum wahr und das Erstlingswerk ein Erfolg. Nena Schink ist es mit einem Buch über Instagram-Sucht gelungen. >Hier geht es zum Artikel<

12 Februar 2020: Berliner Morgenpost – Instagram-Sucht: Schöne, verlorene Stunden des Glücks. Unsere Reporterin ist süchtig nach Instagram, der Welt des leichten Scheins. Das neue Buch „Unfollow“ spricht ihr aus der Seele. > Hier geht es zum Artikel<

09 Februar 2020: Business Insider – Das Experiment einer Journalistin auf Instagram offenbart eine enttäuschende Wahrheit über unsere Gesellschaft. >Hier geht es zum Artikel<

07 Februar 2020: Spiegel – Instagram, der Seelenverpester. Sie war süchtig nach Instagram, schreibt eine Journalistin in ihrem Buch „Unfollow“ – und trifft mit ihrer Kritik an der Plattform einen Nerv. Das Image der einstigen Kuschelwiese leidet zunehmend. >Hier geht es zum Artikel<

Verschwendet eure Zeit nicht länger an Instagram!

07 Februar 2020: Stern – Nena war süchtig nach Instagram – hier erzählt sie, wie sie einen Ausweg fand. Die Journalistin Nena Schink war süchtig nach Instagram. Im Gespräch mit dem Stern erzählt sie, wie sie ihre Sucht überwunden hat – und warum sie es für gefährlich hält, wie sich Influencer, junge Frauen und Politiker auf der Plattform selbst inszenieren. >Hier geht es zum Artikel<

06 Februar 2020: Saarbrücker Zeitung – Wie Herzchen süchtig machen können. Instagram zerstört unser Leben, warnt die Buchautorin Nena Schink. Kritik kommt auch von Psychologen. >Hier geht es zum Artikel<

05 Februar 2020: Südkurier – Zerstört Instagram wirklich unser Leben, Frau Schink? Die Journalistin Nena Schink hat einen Selbstversuch als Influencerin gemacht – und schnell gemerkt, dass ihr das soziale Netzwerk überhaupt nicht gut tut. Warum sie Instagram für so gefährlich hält, die App aber trotzdem nicht gelöscht hat, und was sie Eltern rät, deren Kinder viel im Internet unterwegs sind, erzählt sie im Interview. >Hier geht es zum Artikel<

03 Februar 2020: Welt – Fünf Jahre meines Lebens an Instagram verschwendet. Die Journalistin Nena Schink hat ihre Instagram-Sucht überwunden. Jetzt geht sie mit Influencern und mit ihrer eigenen Beziehung zu der App ins Gericht. Und fragt: Ist der Preis zu hoch, den wir für Aufmerksamkeit zahlen? >Hier geht es zum Artikel<

03 Februar 2020: Deutschlandfunk Kultur – Nena Schink über ihr Buch „Unfollow“: „Instagram hat mir sehr viele Momente kaputtgemacht“. Sie sei Instagram-süchtig gewesen, sagt die Journalistin Nena Schink. In ihrem Buch „Unfollow“ beschreibt sie den negativen Einfluss der Fotoplattform auf ihr Privatleben. Jetzt versucht Schink, anderen zu helfen, ihren Instagram-Konsum zu verringern. >Hier geht es zum Artikel<

02 Februar 2020: Westdeutsche Zeitung – Autorin Schink: „Auf Instagram geht es uns nur um Aufmerksamkeit“. Millionen Menschen auf der ganzen Welt nutzen Instagram jeden Tag. Für viele hat das aus Sicht der Autorin Nena Schink Suchtpotenzial. Über ihre eigene Sucht hat sie ein Buch geschrieben. >Hier geht es zum Artikel<

Nena Schink: „Wenn du Instagram Fame willst, zieh dich aus!“